➡ Kostenloser Strompreisvergleich ✔

Richtwerte: 1 Person 1800 kWh - 2 Personen 2500 kWh

Stromanbieter

Die Energiepreise sind sogar bei den fallenden Rohstoffpreisen weiter gestiegen. Die Politik findet teilweise böse Worte, ohne dass entscheidende Taten folgen. Der Verbraucher muss immer tiefer in die eigene Tasche greifen. Bei den Strompreisen hat er seit 1998 die Möglichkeit, seinen Anbieter zu wechseln. Leider nutzen das auch heute noch zu wenige Verbraucher. So beziehen über 80 % der Bevölkerung ihren Strom immer noch von den alles beherrschenden vier großen Unternehmen in Deutschland (RWE, Vattenfall, E.ON und EnBW), obwohl es insgesamt etwa 850 verschiedene Stromanbieter gibt und ein Wechsel ganz einfach ist. In der Regel lassen sich mit einem Wechsel im Jahr bis zu mehreren einhundert Euro sparen, die viele dringend in der Haushaltskasse benötigen. Das Internet bietet die Möglichkeit, die Anbieter der jeweiligen Region in einer Tabelle zu vergleichen.

Wichtige Punkte, die es beim Vergleich zu beachten gilt, sind die Zahlungsmodalitäten ( Vorsicht bei Vorrauszahlungen; bei Insolvenz kann das Geld weg sein), oder die Vertragslaufzeit (sie sollten nicht länger als 3 Monate sein). Sonderkündigungsrecht gilt immer nur bei Preiserhöhungen. Wurde der jeweilige Stromanbieter gewählt, dann regelt er im Normalfall alle anderen Modalitäten für den Wechsel. Es gibt eigentlich keine Gründe, einen Vergleich durchzuführen und einen Wechsel vorzunehmen. Selbst wenn der neue Anbieter aus irgend einem Grund nicht liefert ist der Regionalversorger gesetzlich verpflichtet, die Versorgung zu sichern. Ein echter Wettbewerb auf dem Strommarkt entsteht nur, wenn möglichst viele Kunden bei Preiserhöhungen ihren Anbieter sofort wechseln. Ein solcher Wettbewerb kann selbst dazu führen, dass die Stromanbieter ihre Preise wieder senken müssen, um keine Kunden zu verlieren.